Hellsehen 



Hellsehen ohne Karten

Es gibt Menschen unter uns, welche vielleicht etwas respektvoller mit der Natur umgehen, welche alle Sinne offen halten und sich von ihrem Gefühl leiten lassen. Diese Menschen entwickeln im Laufe ihres Lebens die Hellsichtigkeit. Also auch Hellsehen ist erlernbar. So wie manche Menschen leicht eine Fremdsprache erlernen, gibt es Menschen, die beim Erlernen der Hellsichtigkeit geschickter sind als andere. Hellsehen ist für den Menschenverstand nur sehr schwer erfassbar, unterliegt aber ebenso einer natürlichen Gesetzmäßigkeit. Nur weil wir es schwer verstehen, oder nicht sehen können, heißt es nicht, dass es das nicht gibt. Es gibt sogar Forschungen, welche belegen, dass es für das Gehirn keinen Unterschied macht, ob wir uns etwas (eine Situation, eine Handlung) nur Vorstellen oder ob wir es tatsächlich tun.

Menschen, welche sich für die Hellsichtigkeit interessieren haben meist selbst ein persönliches Erlebnis. Vielleicht eine Vorahnung, welche dann tatsächlich eingetroffen ist, oder ein Traum, in welchem eine bestimmte Situation durchlebt wird. Erlebt der betroffene Mensch diese Situation dann auch im wirklichen Leben, so ist das ein déja-vu-Erlebnis. Diese Erlebnisse sind meist das Sprungbrett in die Esotherik.

Manche Menschen sind schon von Kindheit an sensibel und können bestimmte Begebenheiten voraussagen, oder vorausahnen. Solche Personen sind in der Lage, auch ohne Hilfsmittel wie z.B. das Kartenlegen, interessierten Personen Auskünfte und Ratschläge für die Zukunft zu geben. Dann wird das Kartenlegen meist nur als „Bestätigung“ für den Helleseher zusätzlich vorgenommen. Eine sehr verbreitete Methode des Hellsehens ist das Handlesen. Auch das Handlesen kann erlernt werden. Es gibt genügend Bücher und Anleitungen zu diesem Thema. Mit einiger Übung können bald sehr präzise Voraussagen gemacht werden.

Wer sich für Hellsichtigkeit interessiert, sollte jedenfalls damit beginnen seine Sinne zu schulen, indem er sich vorstellt, etwas zu hören, zu sehen, zu riechen, zu fühlen. Innere Einkehr, Offenheit für Neues, das sind die weiteren Sprungbretter zum Hellsehen. Mit der Zeit entsteht ein innerer Dialog im Menschen und irgendwann ist er für die Hellsichtigkeit bereit.