Hellsehen mit Hilfe von Kaffeesatz



Eine sehr beliebte und auch bekannte Methode der Hellseherei ist das Lesen von Kaffeesatz. Diese sehr alte Wahrsagetechnik kommt eigentlich aus dem Orient und wurde bei uns in Europa hauptsächlich durch die Zigeunerinnen bekannt.

In der Regel werden diese hellseherischen Orakel auf Jahrmärkten, oder Veranstaltungen im esoterischen Bereich angeboten.
Das Kaffeesatzlesen ist von der Technik her gesehen, ganz einfach. Man kocht sich einen Mokkakaffee, und schüttet dann den Satz des Kaffees von der Tasse in einen Unterteller. Nun geht es daran, aus den Gegebenheiten, wie der Kaffeesatz liegt und welche Gebilde sich darin erkennen lassen, Deutungen zu sehen, die eine begabte Person, für den fragenden Menschen als Orakel, bzw. den Ausgang einer Situation deuten kann.

Der Satz des Kaffees, bildet wenn er kalt wird, sogenannte Figuren die dann einen professionellen Hellseher Aufschlüsse über die Zukunft geben können.
Der Fragende kann bei dieser Technik entweder während er den Kaffee austrinkt sich etwas wünschen, oder er fragt direkt nach gewissen für ihn relevanten Dingen.

Als Symbole die im Kaffesatz gelesen werden können, sind zum Beispiel das Herz, welches die Liebe verkörpert, eine Schlange, die mit Feinden zu tun hat, oder ein Vogel, der immer mit einer Nachricht zu tun hat, zu nennen. Dies sind nur ein paar wenige einer großen Reihe von Deutungsvarianten und Formen.

In unserer Zeit, ist auch das Kaffeesatz lesen nicht gerade billig, wie alle Hellseher haben auch Menschen die diese Methode professionell vermarkten ihren Preis. Leider ist aber das Kaffeesatz lesen, bei den wirklichen Kennern wenig anerkannt und ist auch oft sehr ungenau, bzw. birgt eine Reihe von Fehlerquellen in sich.
Auch wenn einige Hellseher, die sich der Technik des Kaffeesatz bedienen, davon überzeugt sind, dass es die beste Methode ist die es gibt, gibt es viele Skeptiker und auch Kritiker an den Deutungen. Außerdem ist es eine sehr aufwendige Technik, die nicht oft benutzt wird.